Die Kosten für das ESTA Formular im Überblick

Was kostet der ESTA-Antrag?

Seit September 2010 erhebt das US Department of Homeland Security für Staatsangehörige von am Visa Waiver Programm (VWP) teilnehmenden Ländern eine Gebühr von $14 für einen ESTA Antrag, der nur online beantragt werden kann. Die Gebühren für eine ESTA Reisegenehmigung decken die hohen Verwaltungskosten der US-Behörden ab und sollen sicherstellen, dass ESTA nicht von Unberechtigten missbraucht wird.

Wie hoch sind die Kosten für ein ESTA?

Die Kosten für einen ESTA Antrag über die offizielle Website des Department of Homeland Security betragen $14 pro Person (ca 12,50€, Stand Oktober 2019; variiert je nach Dollarkurs) und setzt sich aus einer Bearbeitungsgebühr von $4 für die Prüfung des Antrags und einer Genehmigungs- bzw. Einreisegebühr von $10 zusammen. Ansonsten fallen keine weiteren Kosten an.

Hinweis: Für die Beantragung benötigen Sie einen biometrischen Reisepass (ePass), für den je nach Alter variierende Gebühren anfallen. Auch für den ESTA Antrag Ihres Kindes ist ein biometrischer Kinderreisepass notwendig, der 37,50€ kostet.

Ist die Änderung meines ESTA- Antrags kostenpflichtig?

Solange der ESTA Antrag noch nicht bezahlt und abgeschickt wurde, können noch Änderungen vorgenommen werden. Bei der Korrektur von Daten nach Absenden des ESTA Antrags kommt es ganz darauf an, welche Daten geändert werden sollen. Möchten sie lediglich die US-Kontaktadresse aktualisieren, können Sie dies ganz einfach über die Bearbeitungsfunktion Ihres Online-Antrags über die Website des US Departments of Homeland Security tun. Für folgende Angaben können bei einem bereits in Bearbeitung befindlichen oder genehmigten ESTA Antrag jedoch keine Änderungen mehr vorgenommen werden:

  • Reisepassnummer
  • Reisepassdaten, wie z.B. Name, Geburtsort- und datum
  • Staatsbürgerschaft(en)
  • Wohnort

Falls eine dieser Angaben geändert werden muss, ist die Beantragung eines neues ESTA Antrags notwendig, für den erneut $14 bezahlt werden müssen.

Ist ein ESTA-Antrag kostenpflichtig?

Sofern der ESTA Antrag über die offizielle Website des US Department of Homeland Security gestellt wird, muss eine Gebühr von $14 nach dem Ausfüllen des Antrags bezahlt werden. Die Gebühr kann entweder per Kreditkarte oder mit Paypal beglichen werden und erfolgt ausschließlich online. Wie setzen sich die Kosten für ESTA zusammen?

Die anfallenden $14 Gebühr für einen ESTA-Antrag bestehen aus $4 für die Bearbeitung und Prüfung des ESTA Antrags und $10 als allgemeine Genehmigungs- bzw. Einreisegebühr. Im Falle einer Ablehnung werden die $10 Genehmigungsgebühr erstattet.

Wie setzen sich die Kosten für ESTA zusammen?

Die anfallenden $14 Gebühr für einen ESTA-Antrag bestehen aus $4 für die Bearbeitung und Prüfung des ESTA Antrags und $10 als allgemeine Genehmigungs- bzw. Einreisegebühr. Im Falle einer Ablehnung werden die $10 Genehmigungsgebühr erstattet.

Ist die Bezahlung der Kosten für die ESTA-Genehmigung sicher?

Da die offiziellen Website des US Department of Homeland Security streng überwacht wird und es sich um einen geschützten Server handelt, ist die Bezahlung des ESTA Antrags über diese Website absolut unbedenklich und sicher. Die Website verfügt über ein Datenschutzsystem, mit dessen Hilfe eingegebenen Kreditkartendaten verschlüsselt weitergeleitet werden und somit nicht von unbeteiligten Dritten aufgerufen und missbraucht werden können. Nicht nur die offizielle ESTA Website hat ein Sicherheitsverfahren, sondern auch die meisten Kreditinstitute. So ist es sehr wahrscheinlich, dass während des Bezahlvorgangs diverse Sicherheitsmaßnahmen des jeweiligen Kreditinstituts nachgegangen werden müssen, indem beispielsweise ein SMS Code eingegeben oder mithilfe eines TAN-Lesegeräts die Bezahlung bestätigt und werden muss.

Wer sich für die Bezahlung mit Paypal entscheidet, wird für den Bezahlvorgang auf die Paypal Website weitergeleitet, muss sich wie bei jedem anderen Online-Kauf mit dem Paypal Passwort einloggen und die Bezahlung über den gesicherten Paypal Server tätigen. Durch die genannten Sicherheitsmaßnahmen besteht also kein Risiko des Missbrauchs der Kreditkartendaten und Sie können ohne Sorge die Transaktion durchführen.

Muss ich die Kosten bei jeder Einreise bezahlen?

Die Kosten eines ESTA Antrags gelten pro Antrag und nicht pro Einreise, das heißt während der zweijährigen Gültigkeit (ab Ausstelldatum) ist ein Wiedereinreisen ohne zusätzlich anfallende Kosten möglich. Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika hat das gesamte Verfahren elektronisiert, sodass alle Daten der ESTA Einreisegenehmigung, wie z.B. das Ablaufdatum, mit dem Reisepass bzw. der Passnummer des Reisenden verknüpft sind. Mehrmaliges Ein - und Ausreisen wird somit zwar vermerkt, es fallen aber keine zusätzlichen Kosten an.

Fallen noch weitere Kosten für ein ESTA Antrag für die USA an?

Wird ESTA über die offizielle Seite der US Behörden beantragt, fallen über den Betrag von $14 hinaus keine weitere Kosten mehr an. Es gibt jedoch einige Agenturen, die sich auf den Service rund um die Beantragung von ESTA und Visa spezialisiert haben und ihren Kunden dementsprechend eine Servicegebühr für ein deutschsprachiges Antragsformular, Ausfüllhilfen und diverse Rückfragemöglichkeiten durch ein Serviceteam berechnen. Ferner stellen manche Agenturen durch einen manuellen Check sicher, dass der Antrag nicht fehlerhaft ist und es dadurch nicht zu einer Ablehnung kommt.

Wer trägt die Stornokosten für einen abgelehnten ESTA Antrag oder Visum?

Wird ein ESTA Antrag oder Visum abgelehnt und die Reise inklusive Flug und Hotel wurden bereits gebucht und bezahlt, bleibt der Antragsteller oft auf den Kosten sitzen. Dabei kommt es jedoch auf die Konditionen des Tarifs an, mit dem die Reise gebucht wurde. In einigen Fällen ist es möglich, den Flug und das Hotel kostenlos zu stornieren, meistens fallen jedoch Stornokosten an. Ist ein Ticket nicht stornierbar, sollten Sie die AGB’s der Airline durchforsten, denn viele Airlines schreiben vor, dass bei Ablehnung der Einreisegenehmigung bzw. des Visums die Kosten eines sonst nicht stornierbares Tickets zurückzuzahlen sind. Die Stornokosten setzen sich meist aus Steuern, Gebühren und den durch die Stornierung entstandenen Schaden zusammen, der für die Airline durch die Stornierung entstanden ist.

Dabei kommt es ganz darauf an, wie ausgebucht der Flieger ist, mit dem der Reisende in die USA fliegen wollte. Ist das Flugzeug ausgebucht, wird häufig ein Großteil der Kosten zurückerstattet. Die Möglichkeit einer Schadensersatzforderung ist nur dann möglich, wenn die Reise als Pauschalurlaub gebucht wurde und der Reiseveranstalter seiner Informationspflicht über Einreisebestimmungen nicht nachgekommen ist.

Es kann vorkommen, dass eine gültige ESTA Reisegenehmigung oder ein Visum vor Reiseantritt vorliegt, allerdings dem Reisenden am Flughafen der Eintritt in die USA von Grenzbeamten der Einwanderungsbehörde verweigert wird. In diesem Falle muss der Reisende unverzüglich in das nächste Flugzeug Richtung Heimat steigen und die Kosten dafür selbst tragen. Mit etwas Glück kann der Rückflug umgebucht werden, sodass keine weiteren Unkosten anfallen, ist dies jedoch nicht möglich wird die Airline jedoch keine Kosten übernehmen und weist jegliche Verantwortung von sich, da sie keinen Einfluss auf den Zutritt der Passagiere in die USA hat.

Ist der Preis für das ESTA-Formular geringer als die Kosten für andere Aufenthaltsgenehmigungen?

ESTA wurde 2008 von den US-amerikanischen Behörden eingeführt, um eine schnellere und günstigere Alternative für das traditionelle Visum für die Einreise in die USA anzubieten. Der langwierige und (kosten-)aufwändige Antrag eines US-Visums, der beispielsweise ein Interview in einem US-amerikanischen Konsulat beinhaltet, wird somit durch ESTA hinfällig. Der Kostenunterschied ist enorm, denn mit $14 sind die Kosten für einen ESTA Antrag im Vergleich zu den $160-$250 (je nach Visakategorie) für ein Visum relativ gering gehalten. Hinzu kommen bei der Beantragung eines Visums die Fahrtkosten zur Botschaft, die Versandkosten des Reisepasses (zum Verkleben des Visums wird dieser nach dem Interview einbehalten und im Anschluss auf Kosten des Antragstellers zurückgeschickt) und Druckkosten, da für ein Visaantrag mehr Dokumente benötigt werden als für ESTA.

Ein Visum für die USA ist dementsprechend nur dann nötig, wenn die Voraussetzungen zum visumfreien Reisen mit ESTA nicht erfüllt werden. Grundsätzlich benötigen deutsche Staatsbürger dank des Visa Waiver Programms (VWP) allerdings kein Visum für einen Aufenthalt in den USA, wenn dieser z.B. 90 Tage nicht überschreitet und zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken oder einer Durchreise dient. Auch die Bearbeitungszeit eines Visums ist deutlich länger als die von ESTA: Während ein ESTA Antrag meist innerhalb von maximal 72 Stunden bestätigt wird, kann die Bearbeitung eines Visums für die USA mehrere Wochen oder gar Monate in Anspruch nehmen.

Werden die Gebühren zurückerstattet, wenn der ESTA Antrag abgelehnt wurde?

Falls der ESTA Antrag von den US Behörden abgelehnt wurde, wird nicht der volle Betrag ($14) erstattet, sondern es werden $4 Bearbeitungsgebühr abgezogen, sodass lediglich die $10 Genehmigungsgebühren Ihrem Bankkonto gutgeschrieben werden. Da rund um die Uhr tausende von ESTA-Anträge bei den US-Behörden eingehen, steht ein großer Arbeitsaufwand hinter der Bearbeitung, sodass die US-Regierung durch das Einbehalten der $4 auch trotz einer Ablehnung eine Bezahlung der Verwaltungskräfte gewährleistet werden kann.

Gibt es Preisnachlässe oder Ermäßigungen für ESTA?

Für eine ESTA Reisegenehmigung gibt es keinerlei Preisnachlässe oder Ermäßigungen - die Antragsgebühr über $14 (über die offizielle Website des US-Department of Homeland Security) gilt für jeden Antragsteller. Dies gilt auch für Gruppenanträge und Anträge für Kinder.