Journalistenvisum

Bei einem Journalistenvisum (I-Visum) handelt es sich um ein Nicht-Einwanderungsvisum für Medienschaffende. Dadurch können anerkannte Journalisten für einen bestimmten Zeitraum in den Vereinigten Staaten tätig sein. Vorausgesetzt ist eine journalistische Tätigkeit im Angestelltenverhältnis oder auf selbstständiger Basis.

Wer kann ein Journalistenvisum beantragen?

Das Journalistenvisum umfasst zwar einen großen Tätigkeitsbereich, ist allerdings strikt an diesen gebunden. Alle Personen, die in den USA journalistisch tätig sein möchten, können einen I-Visumantrag stellen. Die Genehmigung der Visa setzt eine publizierende Tätigkeit voraus, die der Verbreitung/Veröffentlichung von News aus den USA dient. Redakteure, Fernseh- und Radioreporter sowie Berichterstatter von Zeitungsverlagen, Funk und Fernsehen gehen in der Regel einer journalistischen Tätigkeit nach. Ebenso kommen auch Fernsehteams und Kameraleute in Frage, die einen Auftrag im Medienbereich in den USA nachweisen können.

Können auch Freelancer ein Journalistenvisum bekommen?

Ja, beim Journalistenvisum ist grundsätzlich nur der Tätigkeitsbereich ausschlaggebend. Daher können auch Freelancer mit journalistischem Reisezweck ein I-Visum beantragen. Vorausgesetzt ist jedoch, dass sich das Zentralbüro des Antragstellers nicht innerhalb der Vereinigten Staaten befindet. Zudem muss die konkrete Auftragsvergabe angegeben werden.

Wer kann kein Journalistenvisum beantragen?

Das Journalistenvisum wird nur für den jeweiligen Zweck ausgestellt. Bühnenbildner, Visagisten oder Lektoren bekommen kein I-Visum. Ferner zählen kommerzielle Tätigkeiten und Werbeprojekte nicht zu den Aufgaben, die einer journalistischen Tätigkeit gleichzusetzen sind. Es ist daher vorab wichtig, das richtige Visum ausfindig zu machen. Gegebenenfalls ist ein P-Visum oder H1B-Visum passend.

Wie wird ein Journalsitenvisum beantragt?

Zunächst ist es wichtig, das Formular DS-160 online auszufüllen. Dabei ist auf die Vollständigkeit der Angaben zu achten. Gehen Sie die Formalitäten Punkt für Punkt durch. Schließlich besteht ein Visumantrag aus sorgfältig abgearbeiteten Fragen. Ebenso ist bereits online zu prüfen, wann ein Termin beim Konsulat möglich ist. Wann ein Termin frei ist, kommt besonders auf das Antragsaufkommen an. Die Wartezeit kann je nach Saison abweichend sein.

Bereiten Sie den Interviewtermin gründlich vor. Folgende Unterlagen sind für das persönliche Gespräch beim US-Konsulat wichtig:

Wo kann ich den Visumantrag stellen?

Das Journalistenvisum können Sie in einem der US-Konsulate in Frankfurt am Main, Berlin oder München stellen. Andererseits gelten die Konsulate des Landes, in dem sich Ihr derzeitiger, gemeldeter Wohnsitz befindet.

Welche Fragen müssen beim Visumantrag beantwortet werden?

Besonders wichtig ist ein international gültiger Presseausweis. Hinzu kommen weitere Nachweise, welche die anerkannte Qualifikation und Berufserfahrung im journalistischen Bereich nachweisen. Handelt es sich um ein Angestelltenverhältnis, so müssen Sie nachweisen, dass die Bezahlung vom Arbeitgeber ebenso während des Auslandseinsatzes besteht.

Wann sollte das Journalistenvisum beantragt werden?

Der Visumantrag sollte vier bis sechs Wochen vor Einreise in die USA gestellt werden. Es hängt zudem ganz davon ab, wann ein Termin beim zuständigen US-Konsulat frei ist. Ihren Reisepass inklusive Visum bekommen Sie nach rund einer Woche auf postalischem Weg zugesandt (nach dem Interviewtermin).

Wie viel kostet ein Journalistenvisum?

Das Visum für Journalisten kostet rund $ 160. Diese Kosten umfassen nur die Visagebühr. Hinzu kommen durchaus noch weitere Antragsgebühren (für einen neuen Reisepass) und individuelle Kosten bezüglich dem gesamten Visumantrag (neue Passfotos etc.).

Hinweis: Für manche Staatsangehörigkeiten gilt die Zahlung der Reciprocity Fee.

Wie lange ist ein Journalistenvisum gültig?

Die Gültigkeit kann je nach Einzelfall unterschiedlich sein. Manchmal werden Visa für Journalisten nur für ein paar Monate ausgestellt. Grundsätzlich kann ein Journalistenvisum jedoch bis zu fünf Jahren genehmigt werden. Sind allerdings alle Voraussetzungen erfüllt, so muss innerhalb der Gültigkeit kein neues Visum beantragt werden.

Hinweis: Möchten Sie mit einem bereits gültigen Visum erneut in die USA einreisen, sollten Sie unbedingt entsprechende Nachweise mitführen (Begleitschreiben, Angaben zur journalistischen Tätigkeit).

Was bedeutet "Duration of Status" im Reisepass?

Das Visum gibt lediglich die vorläufige Aufenthaltserlaubnis für die Vereinigten Staaten vor. Schlussendlich entscheiden CBP-Beamte direkt vor der Einreise, wie lange Sie sich in den USA aufhalten dürfen. Wann Sie daher aus den Vereinigten Staaten ausreisen müssen, wird anhand eines Stempels festgelegt. Duration of Status (D/S) im Reisepass gibt somit Ihren konkreten Ausreisezeitpunkt bekannt. Ferner können Sie Ihren Status auch online abrufen (Formular I-94).