Was bei der Einreise in die USA zu beachten ist

A) Einreiseerlaubnis

Sie benötigen unter allen Umständen eine Einreiseerlaubnis mittles ESTA oder Visum, um in die Vereinigten Staaten einreisen zu dürfen. Ohne diese Dokumente ist die Einreise, zumindest per Flugzeug oder Schiff, untersagt. Für den Landweg gelten hier andere Bestimmungen.

Ob Sie der Erhalt eines ESTA oder Visums für Sie möglich ist, hängt immer von der aktuellen Gesetzeslage in den Staaten ab, die sich besonders in den letzten Jahren in diesem Zusammenhang oft geändert hat.

Haben Sie keine gültige Einreiseerlaubnis, wird Ihnen die Einreise verweigert. Schon am Abflughafen wird in diesem Fall die Aushändigung der Flugtickets, bzw. der Check-In verweigert.

Immerhin laufen Sie so nicht Gefahr, am Zielflughafen festzustecken, wie früher als man während des Flugs die passenden Formulare ausfüllen musste.

In dieser Hinsicht ist das ESTA ein positiver Fortschritt, da es dieses Risiko aufhebt.

B) Visumfreie Einreise

Die Visumfreie Einreise – also mittels ESTA – bedingt, dass Ihre Fluggesellschaft Ihre persönlichen Daten, wie Vor- und Nachname, Geburtsdatum und Geschlecht an die US-Behörden zur Gegenprüfung übermittelt.

Achten Sie also unbedingt darauf, das nicht nur die Angaben im ESTA korrekt und Ihrem Reisepass entsprechend, getätigt werden, sondern auch die Daten, die Sie bei der Flugbuchung angeben.

Liegen hier Abweichungen vor, kann das schnell zu Problemen bei der Einreise führen.

C) Ihre Pflichten am Flughafen

Sie sind verpflichtet, den Grenzbeamten bei der Kontrolle auf Anforderung Ihre Koffer zu öffnen, damit diese den Inhalt kontrollieren können. Sollten Sie sich weigern, sind die Beamten autorisiert, sich gewaltsam Zugang zu verschaffen. Ihre Weigerung wird dabei im Nachgang nicht unbedingt positiv bewertet.

Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass die Grenzbeamten das letzte Wort über Ihre Einreise haben, trotz gültiger Einreiseerlaubnis via ESTA oder Visum.

Ebenso haben Sie die Pflicht, sämtliche Speichermedien, wie etwa Notebooks oder Tablets, vollständig aufgeladen mitzuführen. Die Beamten haben auch hier das Recht auf Einsicht. Auch hier haben die Beamten das Recht auf Einsicht. Geräte mit leerem Akku dürfen nicht mit an Board genommen werden.

Für Geschäftsreisende ist hierbei interessant, dass gewisse Arten von Festplattenverschlüsselungen nicht erlaubt sind, falls der Arbeitgeber solche Maßnahmen nutzt. Setzen Sie sich in diesem Fall am besten mit der IT-Abteilung Ihres Unternehmens auseinander. Im Notfall muss das Notebook sonst zu Hause bleiben.